Am 25. Juni, trafen sich die Fachleute von Fundación Global Nature, die für das Projekt LIFE AgriAdapt verantwortlich sind, mit dem Projektteam von LIFE NAdapta in Pamplona. Während eines Vormittages wurden jeweils die wichtigsten Bereiche in den Projekten präsentiert.

LIFE NAdapta ist ein integriertes Projekt, das von der Regierung von Navarra geleitet wird. Das Hauptziel ist, die Widerstandsfähigkeit zu erhöhen um die Auswirkungen des Klimawandels in Navarra zu bewältigen und die Maßnahmen im Strategieplan „HCCN-KLINA“ zur Bekämpfung des Klimawandels umzusetzen. Zu diesem Zweck arbeitet das Projekt in folgenden Bereichen zur Beobachtung des Klimawandels und an einem Anpassungsmanagement: Landwirtschaft und Tierhaltung, Wasser, Forst, Gesundheit sowie Infrastruktur und Landschaft. Einer der Partner des Projektes, INTIA (verantwortlich für die Aktionen im Bereich Landwirtschaft und Tierhaltung), äußerte ein großes Interesse an den Ergebnissen von LIFE AgriAdapt.

Während des Treffens wurde die Methodik der beiden Projekte vorgestellt. Die Vertreter von LIFE AgriAdapt präsentierten erste Ergebnisse aus dem Projekt mit dem Schwerpunkt auf dem im Projekt erarbeiteten Tool zur Bewertung der Anfälligkeit gegenüber dem Klimawandel auf Ebene der agroklimatischen Zone sowie auf betrieblicher Ebene. Von Seiten INTIA und der Regierung von Navarra besteht ein großes Interesse an der zukünftigen Entwicklung der Beta-Version dieses Tools. Gleichzeitig konnten sie mögliche technische Verbesserungen vorschlagen wie z.B. welche Informationen noch in das Tool integriert werden könnten. Die Mitarbeiter von LIFE NAdapta beleuchteten die Tätigkeiten zur Beobachtung des Klimawandels. Sehr interessant für LIFE AgriAdapt sind die von LIFE NAdapta entwickelten Werte und Bodenparameter, die mit dem Klimawandel zusammen hängen. Diese könnten sehr interessant für künftige Entwicklungen und Verbesserungen des Tools von AgriAdapt sein.

Nach dem ersten Treffen entschieden beide Teams, in den kommenden Monaten die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu prüfen und regelmäßige Treffen zum Austausch von Erfahrungen abzuhalten.