Projektübersicht

Die Projektziele werden durch folgende Maßnahmen erreicht

 Vorbereitungsphase

  • Erstellung eines Baseline-Reports und von Maßnahmenkatalogen mit nachhaltigen Anpassungsmaßnahmen für jede der vier EU-Klimarisiko-Regionen und die drei landwirtschaftlichen Betriebstypen (Ackerbau, Tierhaltung, Dauerkulturen). Die Erstellung des Baseline-Reports und der Maßnahmenkataloge erfolgte mit Beiträgen von nationalen/regionalen Fachleuten.
  • Entwicklung einer gemeinsamen Methodik, um auf Betriebsebene die Anfälligkeit gegenüber dem Klimawandel zu analysieren (Klimawandel-Check)
  • Auswahl von 120 Pilotbetrieben, auf denen der Klimawandel-Check angewendet wird
  • Etablierung einer Expertengruppe aus den Bereichen Klimawandel und Landwirtschaft

 Entwicklung und praktische Erprobung des Klimawandel-Checks auf 120 Pilotbetrieben

  • Mit Hilfe des Klimawandel-Checks werden die Chancen und Risiken im Hinblick auf den Klimawandel für jeden Pilotbetrieb analysiert. Auf dieser Basis werden gemeinsam mit dem Betriebsleiter Maßnahmen zur nachhaltigen Anpassung entwickelt und schrittweise umgesetzt. Die einzelbetrieblichen Maßnahmenpläne werden jährlich überarbeitet und angepasst.
  • Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus den 120 Pilotbetrieben werden zusammengefasst. Dazu werden spezifische und praxisorientierte Maßnahmenblätter für die drei landwirtschaftlichen Betriebstypen (Ackerbau, Tierhaltung, Dauerkulturen) erstellt.

 

 Vermittlung und Verbreitung der Projektergebnisse/Kommunikation und Wissenstransfer

Die Projektergebnisse werden mit den wesentlichen Akteuren und Zielgruppen, vor allem mit Entscheidungsträgern auf EU-, nationaler und regionaler Ebene, diskutiert und vor Ort präsentiert. Weitere Interessensvertreter sind Forschungseinrichtungen, Universitäten, Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft, Landwirtschaftsverbände, Lebensmittelstandards und Versicherungsunternehmen. Ziel ist, dass die bewährten nachhaltigen Anpassungsmaßnahmen Eingang finden in Politik, Lebensmittelstandards und in Versicherungsrichtlinien.

Dazu führen die Projektpartner zahlreiche Expertentreffen, Exkursionen und Workshops sowie Webinare durch. Zusätzlich wird in enger Abstimmung mit landwirtschaftlichen Bildungsträgern ein Lehrmodul zum Thema „Anpassung der Landwirtschaft an den Klimawandel“ für die landwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung erstellt und verbreitet.