Etwa 20 Pilotbetriebe haben sich zur Teilnahme am Projekt AgriAdapt in Zentral-Ost-Frankreich angemeldet.

Am 20. und 21. Februar 2018 hatten die Landwirte die Gelegenheit sich zu treffen und über potentielle Auswirkungen des Klimawandels auf ihre Betriebe und Regionen zu diskutieren. Nicolas Métayer, Jean-Luc Bochu and Sylvain Doublet von Solagro präsentierten allgemeine Informationen über den Klimawandel und dessen Auswirkungen auf die Landwirtschaft. Auf Grundlage dieser Einführung teilten die Landwirte ihre Eindrücke über die jüngsten Wetterereignisse und die zunehmende Wetterunbeständigkeit.

Der zweite Teil des Treffens bestand in der Vorstellung erster Ergebnisse aus dem AgriAdapt Projekt hinsichtlich der Charakterisierung der Anfälligkeit in den agro-klimatischen Zonen. Dies führte zu einer intensive Diskussion über mögliche Lösungen, die auf den landwirtschaftlichen Betrieben umgesetzt werden könnten: Anpassung der Aussaatzeiten, Sortenauswahl, Anpassung der Bewässerung, Kohlenstoffgutschriften…

Die Bedeutung dieser Lösungen für jeden Landwirt wird zudem mit jedem Betrieb aufgrund der Anfälligkeitsbewertung, die durch Solagro zur Verfügung gestellt wird, besprochen.

Am Ende diesen Jahres wird ein weiteres Treffen organisiert, um den Landwirten Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch zu ermöglichen.