Nach vier Jahren Arbeit stellte die Fundación Global Nature die Ergebnisse des LIFE AgriAdapt-Projekts für die südliche Region während einer Konferenz vor, die am 21. Januar 2020 in Madrid stattfand. Mehr als 90 Fachleute nahmen an dieser Veranstaltung teil, darunter Vertreter der Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung (GD Agri) und der Generaldirektion Umwelt (GD Env) der Europäischen Kommission, Vertreter des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Ernährung Spaniens (MAPA), Wissenschaftler, Landwirte und Bauernverbände sowie viele andere Einrichtungen.

Wie der Direktor der Fundación Global Nature, Eduardo de Miguel, bei der Eröffnung erklärte, “…muss die Anpassung an den Klimawandel nach derzeitigem Stand regional erfolgen, und deshalb sind die Ergebnisse von LIFE AgriAdapt das perfekte Instrument, um das Risiko durch den Klimawandel und die regionale Anpassung darzustellen und mit der Politik abzustimmen, die sich aus der künftigen GAP entwickeln wird”.

Für diese regionale Anpassung wurde das ACZ-Tool (AgroClimaticZone Tool) vorgestellt. Dieses Instrument wurde im Rahmen des Projekts entwickelt und ist in der Lage, das Klimarisiko in Gebietsrastern von 25×25 km für die nahe Zukunft zu bewerten und die wichtigsten agroklimatischen Indikatoren und ihre Trends zu ermitteln. Daneben wurde das vereinfachte Online-Tool (AWA) vorgestellt, das derzeit im Aufbau ist, ein kostenloses Instrument, mit dem erste Bewertungen zu den Auswirkungen des Klimawandels einfach durchgeführt werden können und Anpassungslösungen zur Erhöhung der Widerstandsfähigkeit der europäischen Betriebe bietet.

Unter den Präsentationen der Veranstaltung wurden auch Anpassungserfahrungen aus anderen Projekten in Portugal und Griechenland vorgestellt. Dadurch wurde den Teilnehmenden eine breite Sicht auf die Möglichkeiten zur Anpassung in Südeuropa vermittelt.

Alle Teilnehmenden erhielten ein Exemplar des Handbuches Landwirtschaft & Anpassung, das die wichtigsten Ergebnisse aus der Zusammenarbeit mit den Pilotbetrieben während des Projekts enthält und das im Abschnitt “Dokumente” der Projekt-Homepage heruntergeladen werden kann. Auf diese Weise wurde der Transfer von Wissen und Ergebnissen, die während des Projekts erworben wurden, sichergestellt.

Melden Sie sich zu unserem Projekt-Newsletter an!

Mit unserem Newsletter halten wir Sie auf dem Laufenden

Jetzt anmelden

Subscribe!